Torsten Bruch

Methodik & Analyse
Videoperformance

Funasaka Symphony

Fubasaka Symphony - a work by Torsten P Bruch

Funasaka Symphony

5 Videos (1080p nach 576i), 5 Stereo Kanäle
4:01 min. in loop mode
Nishinomiya-Funasaka Biennale 2012
Oktober 2012

Das Dorf Funasaka ist sehr ruhig und man kann Geräusche von der anderen Seite des Tales hören. Dies erzeugt einen Eindruck von Weite und Raum und es verrät die Position der Menschen, welche die Geräusche erzeugen.
Ich habe diese Geräusche mit Filmaufnahmen gesammelt. In meiner Videoinstallation kommen diese Geräusche von allen Seiten. Ich glaube, das Menschen sehr miteinander in Beziehung stehen und stelle diese synchronoptische Vorstellung mit meiner Symphonie dar.

The valley of Funasaka is very peacefull and you can even hear noises from the other side of the valley. This gives you a very interesting impression of space and it tells you the position of the people making the sounds.
I collected these Funasaka sounds. In my installation the sounds are coming from all sides. I think people are very much interrelated and together they perform a Funasaka Symphony.

Die Gedanken sind frei

Filmstill aus der Videoarbeit von Torsten P Bruch

Filmstill aus der Videoarbeit von Torsten P Bruch

Die Gedanken sind frei

02:59 min.
HD 1080P, 16:9, stereo
März 2012

Zwei Chinesen aus Hamburg singen das deutsche Volkslied „Die Gedanken sind frei“ (um 1780 von Hoffmann von Fallersleben). Trotz unterschiedlich langer Erfahrung mit der deutsche Sprache fällt ihnen der Gesang nicht leicht. Der chinesische Akzent bleibt hörbar und das Lied erfährt dadurch eine Transformation. Dieses Lehrstück für den Übersetzungsverlust von deutschem, demokratischen Gedankenguts zwischen zwei Kulturen wurde in China zensiert.

Die Übersetzung des Wortes „Gedanke“ wurde für den Untertitel mit dem chinesischem Schriftzeichen „sixiang“ 思想 übersetzt, was inhaltliche mit Sinn, Gesinnung und einer politische Ideologie verbunden wird. Es ist in China gegenwärtig sehr riskant öffentlich Aussagen über Politik zu treffen. Dieser Film hätte, obwohl er sich mit dem historischen Deutschland des Jahres 1820 beschäftigt, durch dieses Schriftzeichen als eine Behauptung über einen chinesischen Gouverneur verstanden werden können, da die chinesische Sprache oftmals im Kontext gedeutet wird und manches Mal auch unter Chinesen missverstanden wird. Das Ergebnis hätte eine Schließung des privaten Museums und Repressalien gegenüber dem Mäzen zur Folge haben können. Obwohl die chinesische Übersetzung sich reimt, wären z.B. 感想 gǎnxiǎng (Eindruck, Gefühl) oder auch 想法 xiángfa (Idee, Denkweise, Art des Gedankens) womöglich eine entschärftere Übersetzungen gewesen. Allein die Vieldeutigkeit des deutschen Wortes „Gedanke“ bleibt als Übersetzungsverlust für den Untertitel eine lehrreiche Erfahrung.

Two Chinese from Hamburg are singing the German folk song „thoughts are free“ (around 1780 by Hoffmann von Fallersleben). But the Chinese accent remains audible and the song seems to drone a little. A didactic drama to experience the transition loss of german, democratic ideas between two cultures and languages. (Film was censored in China.)

 

Funasaka Bon Odori

hd 1080i nach dvd
Original Funasaka Obon Musik
7:32 min im loop
Nishinomiya Funasaka Biennale
Japan, Oktober 2010

In Deutschland hörte ich von dem Bon Odori und war sehr beeindruckt von dieser japanischen Tradition.
Die Geister der Vorfahren werden an diesem Festtage im August eingeladen zurückzukehren und man
tanzt auf dem Dorfplatz am Abend mit Ihnen zusammen. Aus meiner europäischen Sicht erscheint es mir
zu gleich fröhlich und anmutig, mit diesem Ritual der Vergangenheit und den Verstorbenen zu gedenken.
Im Rahmen der Funasaka Biennale tanzten 30 Einwohner von Funasaka für mich den speziellen Funsaka
Bon Odori. Diese einzelnen Tänze wurden im Computer wieder zu einer Parade zusammen gefügt. Auf diese
Weise sind nur die Darsteller wichtig. Mit ihren Bewegungen und Beziehungen untereinander erzählen sie
eine eigene Geschichte.
Das Video spielt auf einer Kalkwand in einem traditionellen, japanischen Haus in Funasaka.
Nur die Tänzer sind sichtbar und sie erscheinen wie Geister in der Wand.

The Bon Odori is a japanese tradition dance. On this special day in August the ancestor spirits are invited
to come back to their homes. At night the people gather at a public place to dance around a tower with
musicians and dancers.

30 people from Funasaka danced the Bon Odori for me. Only one at a time. Then I used special effects to
put them back together to form a parade again.
This way only the dancers and their performances are
important. With their movements and relations they tell a story of their own.
This Bon Odori dance is
special for the small mountain town of Funasaka which is situated near Osaka in Japan.

The video is screened on a chalk wall in an old traditional japanese house in Funasaka. Only the dancers
are visible and they appear as ghosts inside the wall. Like ancester spirits.

„As an artist I am very much interested in moving performances that I like to capture on video and make
special composition with them. I prefer a black background as this refers to a basic theatrical setting to
perform a theatrical play. The actors are very important and they have to create the story only with their
actions and movements.

 

 

 

 

 

 

 


Sisyphos

Torsten P Bruch9:23min., HD 1080p
Videoprojektion, Juni 2010
Muu Gallery - Helsinki, Finnland

Ein Tag im Leben eines Künstlers verbindet viele verschiedene Fertigkeiten.
So z.B. muß der Künstler am Morgen zeitig aufstehen und im Atelier seine Gedankenarbeit verrichten.
Aber ebenfalls muß er, wie eine PR-Agentur, professionelle Informationen über seine Tätigkeit verbreiten.
Er entwirft und beschreibt Projekte und bewirbt sich um Förderung. Aber es gibt mehr Ideen als monetäre
Unterstützung und daher ist es meist eine abweisende Erfahrung. Dann beginnt das Video erneut wie in dem
griechischen Mythos Sisyphos.
Torsten P Bruch nennt sich selbst ein Videoperformer und zeigt sich oftmals selbst in seinen Arbeiten.
Persönliche Mythologie führt Ihn zu seinen Themen über menschlichen Raum und Einsamkeit.

A day in the life of an artist.
A day in the life of an artist combines many different jobs, for example,
like getting up in the morning, sitting and doing mind work.
But you also have to spread out professional information about ideas like a secretary.
Write projects and apply for funding.
There are more ideas than funding so it is mostly a rejecting experience
So the video loop begins again like the greek myth of Sisyphos.
Torsten P Bruch calls himself a video performer and shows up many times in his works.
Personal mythology leads to his works about the relation of human space and loneliness.

Laurentius chan

Torsten P Bruchロレンティウス ちゃん

4:01 min. (16:9, HD 720p)
März 2010

Beantwortet wird der Ruf von einer Japanerin im Kimono (Nobuko Watabiki).
Sie fragt auf Japanisch nach der männlichen Koseform von Laurentia: Laurentius chan.
Gleich der deutschen Variante erscheint bei jedem Wochentag
eine weitere japanische Idealfigur bis hin zum Septett.

The call is answered by a Japanese woman in a Kimono (Nobuko Watabiki). She asks in Japanese for
the male pet name of Laurentia: Laurentius chan. Equal to the German variation another Japanese
ideal figure appears with each week day up to a septet.

 

Laurentia

1. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Monday.
I wish it would be Monday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear.

2. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Tuesday.
I wish it would be Monday, Tuesday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear.

3. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Wednesday.
I wish it would be Monday, Tuesday, Wednesday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear …

Laurentia

 

 2:57 min. (16:9, HD 720p)
Januar 2010

Aus Kindertagen beschreibt das Tanzlied “Laurentia, liebe Laurentia mein” die Sehnsucht nach der Anderen in einer Beziehung.
Der Sänger in einfacher Lederhose fragt in dem Lied nach dem Tag der Wiederkehr von Laurentia. Beginnend am Montag,
erscheint bei jedem weiteren Wochentage ein weiteres Ich des Sängers. Gesteigert bis zum Septett für jeden Tag der Woche.
Trotz des nicht Auftauchens von Laurentia scheint die Multiplikation, Einsamkeit und leichte Aggressivität dieser Performance
für Unterhaltung zu sorgen.

From child days the dance song “Laurentia, dear Laurentia mine” describes the longing after the
other one in a relationship. The singer in simple leather trousers asks in the song for the day of Laurentia’s
return. Beginning on Monday, with each further weekdays another singer appears until a
full septet for each day of the week. Although Laurentia does not emerge and the performance creates
a sense of isolation by the multiplication and aggression. It still seems to be very entertaining.

 

Laurentia

1. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Monday.
I wish it would be Monday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear.

2. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Tuesday.
I wish it would be Monday, Tuesday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear.

3. Laurentia dear, Laurentia mine,
when will we be together again.
On Wednesday.
I wish it would be Monday, Tuesday, Wednesday again
so I will be with my Laurentia dear, Laurentia dear …

Torsten P Bruch

Hula


 

Videoloop, 3:11 min.
dvd 576i
Mai 2009

Drei Tänzer zeigen ihre amateurhafte Hula Aufführung.
Debutierend dabei in der weltersten Barfuß Stepptanzeinlage.
Die Abweichung von den gestellten Erwartungen an einen
Hula Tanz (z.B. “Blue Hawaii” mit Elvis aus dem Jahre 1961)
erzeugt beim Zuschauer eine humorvolle Ironie für die
Normalität des Tanz des Herzens.

Musik von den Royal Hawaiians “The Hula Blues” (1922).

Three dancers are showing their amateur Hula performance.

 

During which they show the world’s first barefoot tap dance.
The variation from the expectations of a Hula Dance
(f.e. “Blue Hawaii” with Elvis from 1961) creates a humorful irony
within the spectator for the normality of this dance of the heart.
Music by the Royal Hawaiians “The Hula Blues” (1922).


Torsten P Bruch

Drei Versuche zu Fliegen


 

Videoprojektion
DVD 6:27min. im Loop
Dezember 2008

Drei Personen im Astronautenkostüm inszenieren den Moment des Schwebens im All.
Sie bereiten sich vor bis sie leicht in die Knie gehen und zu schweben beginnen.
Durch den Moment der theatralen Behauptung entsteht die Illusion des Schwebens im
freien Raum.

Um sich der digitalen Illusion des Fliegens weiter zu nähern, ist ein Astronaut unter einer CC-Lizens
im Video Archive unter AstronautFlying runterladbar.
Den Film könnt ihr hier sehen: Drei Versuche zu Fliegen

Three people in an astronaut costume are celebrating the moment of floating in space.
They prepare themselves until they go slitely down and start to float.
Because of the theatrical proposition one believes in the illusion of floating into space.

If you want come closer towards the digital illusion of flying, you can download the astronaut
from the Video Archive under
AstronautFlying.
pIf you like to see the movie you can go here: Three Tryouts to fly

Torsten P Bruch

Blaubart

 


DVD Länge 33min. (Juni 2007)
Le Fresnoy - Studio National, Frankreich
Ein Film nach dem Theaterstück „Blaubart - Hoffnung der Frauen“ von Dea Loher.

Die ursprüngliche „Blaubart“ Geschichte wurde von Charles Perrault im Jahre 1695
in Frankreich veröffentlicht. Die deutsche Autorin Dea Loher schrieb 1999 eine Neufassung.
In ihrer Version ist der Frauenmörder Blaubart ein gewöhnlicher Schuhverkäufer. Er lernt
7 Frauen kennen, welche Ihn in eine Liebe jenseits „aller Maßen“ verwickeln.
TP Bruch nahm Lohers Geschichte und übertrug sie in eine pur persönliche Liebesdiskussion.
Er verkörpert alle Rollen. Er spielt Blaubart und auch die sieben Frauen. Das heißt, er verliebt
sich in sich selbst. Er vergiftet sich, aber er wird auch von sich selbst umgebracht.
Der Frauenmörder wird zum Selbstmörder. Die dramatische Auflösung kehrt zu ihrer
ursprünglichen Matrix zurück.

Blaubart – Die Geschichte
Im Unterschied zur alten Fassung von Perrault ist Blaubart in Lohers Version kein Mann der Macht.
Nachdem seine erste Liebe, die 17 jährige Julia, sich beim ersten Rendezvous im Park selbst vergiftete,
hat Blaubart Gewissensbisse. Er konnte nicht zu seiner Liebe stehen und fühlt sich deshalb schuldig.
Er versucht dieses Problem mit fünf weiteren Frauen zu besprechen, aber diese verlieben sich
„über alle Maßen“ in ihn. Die mütterliche Freundin Anna erwürgt er in der Küche, die schlaflose Judith
erstickt er nachts auf dem S-Bahnsteig, die professionelle Liebesdienerin Tanja wird im Stundenhotel
mit einer Flasche erschlagen, die verwitwete Eva wird im Park erschossen und die ihr verpasstes Leben
suchende Christiane wird zu Tode geprügelt. Dabei fügt sich Blaubart den Problemen dieser Frauen,
jedoch weiß er all ihre Liebe nur, durch Mord von sich zu wenden.
Bis er ein blindes Mädchen im Park trifft. Diese ist ihrerseits seit 7 Jahren unglücklich in Blaubart
verliebt und suchte ihn seitdem. Jedoch möchte sie selbst ihrer tragischen Liebe entkommen und tötet
Blaubart am Ende.

 

Hier kann man sehen, wie Bluebox Special Effekts für diesen Film gemacht werden.
Here you can see how the blue box special effects for this film are generated.


Bluebeard – Making of Effects english version

BLUEBEARD
A film based on the theater piece „Blaubart – Hoffnung der Frauen“
(Bluebeard – Hope of the women) by Dea Loher.
Played and realized
by Torsten P Bruch.

DVD, Duration 33min., Spoken Language is German with englisch subtitles.

The original story of Bluebeard was published by Charles Perrault in France the year 1695.
The german author Dea Loher wrote a modern version in 1999. In her
version the women
murderer Bluebeard is an ordinary shoe salesman. He gets acquainted with 7 women who
love him out of every boundary “excessively”.

TP Bruch took Lohers story and transferred it into a pure personal love discussion. He
incorporates every role. He plays Bluebeard and also the seven women. This means he falls
in love with himself. He poisons himself but he will also be killed
by himself. The women
murderer becomes a self murderer. The dramatic resolution return to its own source.

Bluebeard – The story
Bluebeard – in contrary to the old story by Perrault – is in Lohers version not a man of power.
After his first love, the lovely 17 years old Juliette, poisons herself in the parc, Bluebeard has
pangs of remorse.
He was not able to stand to his love and feels guilty. He tries to discuss this
problem with five other women but they all fall over measurably in love with him.
The motherly
friend Anna is strangled in the kitchen. The sleepless Judith is suffocated at night on the Metro
platform. The professional love servant Tanja is
stroke death with a bottle in a cheap hotel.
The widowed Eve is shot in the park and Christine who is looking for her lost life is beaten to
death. During that time
Bluebeard goes along with the problems of these women but he finds
only way out and against their love and that is by the means of death.
Just until he meets a
blind woman in the park. She herselfs is unhappy because she fell in love with him 7 years ago.
She lost him and was looking for him since.
Now she wants to escape her tragic love herself.

Auto Chronographe


Ein Händy Film
dvd - 4:23 min.
Juli 2006

Torsten P Bruch filmte sein Portrait während eines Monats aus der Distanz einer Armlänge.
Das instabile Abbild ist zu einem Tryptichon montiert. Es vergehen Tage, an dem er sich
nicht mehr ähnlich scheint …

auf Festivals gezeigt:

  • 2006 09  Centre Pompidou – Festival Pocket Film,
    (gekürt für Wettbewerbsauswahl)
  • 2007 06  Festival Pessaro, Italien
  • 2007 09  Festival do Rio, Brasilien
  • 2007 10  Festival night long
    (nuit blanche), Gaza
  • 2007 12  Festival Pocket Film, Japan
  • 2008 08  Digital.Art Los Angeles, U.S.A.
  • 2008 10  Festival du Nouveau Cinéma,
    Montreal – Cannada

During one month Torsten P Bruch filmed his portrait with the distance of an arm length.
To a triptychon mounted his instable presence changes so he is sometimes not recognizable anymore…

Geisha Polyphonie

Torsten P Bruch

2:48 min. auf dvd
September 2004

Torsten P Bruch debutiert als vier Geishas und gibt ein tibetanisches Konzert.
Jede Geisha spielt einen Ton auf ihrem Instrument. Als Teil der Installation
“Auto Single” dienen die Geishas als traditionell ausgebildete Gesellschafterinnen.
Ein ideales Junggesellenorchester.

Torsten P Bruch acts as four european Geishas and performs a tibetian concert. Each Geisha
plays one note on their instrument. As part of the installation “Auto Single” the Geishas
represent professionally instructed partners. An ideal bachelor orchestra.