Torsten Bruch

Methodik & Analyse

Fish tank of development

IMG_5822_bet_web

Fish tank of development
(De.: Aquarium der Entwicklung)

Stoptrickvideo mit Aquarell auf Pappe
1:48 min. (16:9; stereo)
Ton: Great Barrier Reef by Daniel Blinkhorn
Song Jeong, Busan, Südkorea
November 2015

Die Fische entstammen der Esskultur Südkoreas. Restaurants zeigen ihr Fischangebot in mehreren Aquarien vor ihrem Geschäft. Ein farbenprächtiges Angebot unbekannter Spezien. Alle gemalten Fische scheinen eßbar. Mit Aquarelltechnik wurden für den Stoptrick kleine Darsteller gefertigt. Jeder Fisch im Video wurde daraufhin einzeln über den Bildschirm geschoben und zu Videosequenzen zusammen gefügt.
Die Fische schwimmen alle in die Richtung der Hausaquarelle.
Auf dem ersten Aquarell sind traditionelle, koreanische Häuser mit Wasserspeichern, Sitztischen und Kimchitöpfen zu sehen, welche in Korea auf den Dächern stehen. Alte Relikte koreanischer Wohnkultur, wobei neben dem Haus gerne noch ein Gemüsefeld sein kann.
Das moderne Südkorea hingegen ist von Hochhäusern – gerne sechs bis acht gleicher Bauart – geprägt. Als Tourist steht man vor eintönigen Fassaden und kann nur spekulieren, welche Kultur dahinter geschieht.
Die Arbeit entstand im Rahmen einer vier wöchigen Residenz in Busan – einem Künstleraustausch mit der Stadt Hamburg – zusammen mit Oliver Ross, Ida Lennartsson und Lily Wittenburg. In der abschließenden Ausstellung „Road to Road“ im Davin Art Space wurden unsere Arbeiten mit 20 Koreanern zusammen gezeigt.

http://www.davinbusan.com

 

Comments are closed.