Torsten Bruch

Methodik & Analyse

Ben Hur 2

Charlton Heston in allen Rollen.

Ben Hur 2

120 x 180 cm, Digitaldruck auf Bannerfolie
Juni 2012

Das Filmplakat ist die Inszenierung eines Selbstgesprächs – dargestellt von Charlton Heston – und treibt die Vorstellung vom Geniekult des Künstlers an seinem Beispiel ironisch auf die Spitze. Der Originalfilm „Ben Hur“ (223min.) war der letzte Hollywood-Film (1956) mit einem riesigen Budget, gigantischen Bühnenbildern und einer unzähligen Masse lebender Statisten, welche den Hintergrund des Filmes bevölkern. Als filmisches Meisterwerk wurde dieser Film 1959 mit 11 Oscars gekrönt.
In „Ben Hur 2“ werden alle Rollen vor und hinter der Kamera von dem Oscarpreisträger Charlton Heston ausgefüllt. Das Plakat ironisiert die historische Vorstellung vom einzigartigen Künstlergenie, welches alle Bereiche durch seine göttliche Gabe ausfüllt. Der Hauptdarsteller multipliziert sich durch seine Allgegenwart im Quadrat. Dadurch verursacht Heston in der Geschichte seinen Leidensweg selbst und zieht seinen eigenen Wagen als Pferd quasi „automatisch“ . Aber ein Teil von Ihm stirbt auch – als Kontrahent – an seinem eigenen Konflikt. Am Ende ist es schwer zu sagen wann, wie und wer genau Heston eigentlich ist. Denn er ist immer gegenwärtig.

The movie poster is the staging of a self conversation – portrayed by Charlton Heston – and ironically pushes the notion of the genius-cult of the artist to the top.
The original film „Ben Hur“ (223 min.) was the last Hollywood film (1956) with a huge budget, huge sets and a countless mass of extras (actors) which populate the background of the film.
As a cinematic masterpiece, this film was crowned with 11 Oscars in 1959.
In „Ben Hur 2“ all roles before and behind the camera are staged by the Oscar winner Charlton Heston. The poster treats the historical notion of the unique artist genius which fulfills all parts by his divine gifts. By his omnipresence the main character is multiplied by a million.
Thus in the story, Heston causes his period of suffering by himself and also pulls his own car by himself starring as a horse. But also a counter part of him dies by his own conflict. In the end, it is hard to tell when, how and who is just Heston because he is always present.

 

Comments are closed.